Gold und Silber – erste Signale neuer Stärke +++ artec technologies AG (Update)

Inhalt dieser Ausgabe

  1. Gold und Silber – Edelmetallpreise senden erste Signale neuer Stärke
  2. artec technologies AG (Update) – Objekt der Begierde!
  3. Aktienmärkte – Das schwächste Quartal seit vier Jahren

 

›› Gold und Silber
– Edelmetallpreise senden erste Signale neuer Stärke
von Sven Weisenhaus

Verehrte Leserinnen und Leser,

Sven Weisenhaus, Chefredakteur Geldanlage-Briefdie Edelmetallpreise konnten zuletzt kaum mehr für Begeisterung unter den Anlegern sorgen. Doch jüngst senden sie wieder erste Signale der Stärke:

So scheint im Goldpreis die wichtige Unterstützungslinie (grün im folgenden Chart) abgesehen von einem Fehlausbruch (roter Kreis) für eine kurzfristige Trendumkehr sorgen zu können. Zwei Angriffe der Bären konnten seit dem Fehlausbruch exakt an der Linie, die Teil eines bullishen Keils sein könnte, abgewehrt werden. Im Rahmen der anschließenden Gegenbewegung konnten mehrere Abwärtstrendkanallinien erneut nach oben durchbrochen werden. Was den Bullen aber noch fehlt, ist ein höheres Zwischenhoch, also der Sprung über das jüngste Hoch bei 1.156,72 USD.

Gold - Chartanalyse
(Quelle: Tradesignal Online) Gold, Candlestick-Chart, Tageskerzen

Wenn den Bullen dies gelingt und dann auch noch die oberste Trendkanallinie als Hürde überwunden werden kann, wäre die 1.180er Marke der nächste wichtige Widerstand. Wird auch dieser gebrochen, wäre ein Erreichen der oberen Linie des möglichen Keils und damit Kurse von bis zu 1.240 USD denkbar. Richtig bullish wäre natürlich ein dynamischer Ausbruch aus der großen Keilformation.

Silberpreis schafft kurzfristige Trendwende

Der Silberpreis ist da schon ein Stückchen weiter. Ihm gelang die Trendumkehr an der Unterstützung bei 14,116 USD und die dynamische Rückkehr in die ehemalige Seitwärtsrange (blau im folgenden Chart). Dabei wurden auch die vorangegangenen Zwischenhochs überwunden, so dass der Abwärtstrend zunächst formal als beendet gilt. Der Silberpreis hat sich damit bereits ein Kurspotential bis an die Widerstände bei 17,4 USD erarbeitet.

Silber - Chartanalyse
(Quelle: Tradesignal Online) Silber, Candlestick-Chart, Tageskerzen

Auf erwarteten Kursanstieg rechtzeitig hingewiesen

Unseren kurzfristigen Optimismus für die Edelmetalle hatten wir übrigens bereits in einer Analyse am 5. August 2015 geäußert (siehe „Gold – So können Sie dennoch Gewinne erzielen“). Quasi genau am Fünfjahres-Tief des Goldpreises haben wir auf die schlechte Stimmung bezüglich des Goldpreises (das Sentiment) als Kontraindikator, auf die Saisonalität und das sich daraus ergebende kurzfristige Kurspotential hingewiesen. Sie sollten sich die damalige Analyse unbedingt ansehen – sie hat kein Stück an Aktualität verloren!

Investmentmöglichkeiten in Gold und Silber

Vielleicht schauen Sie sich vor diesem Hintergrund auch noch einmal die Werbemail zum Thema Silbermünzen an, die wir Ihnen gestern haben zukommen lassen!
Ansonsten können Sie natürlich auch einen Blick auf unser „Geldanlage Premium Depot“ werfen, das sowohl eine Long-Position auf den Goldpreis als auch eine auf den Silberpreis enthält und entsprechend von den jüngsten Kursbewegungen bei den Edelmetallen profitieren konnte. Hier könnten noch ordentliche Gewinne mit Gold und Silber auf Sie warten, denn die mögliche Trendwende wurde gerade erst eingeleitet!


Ich wünsche Ihnen weiterhin viel Erfolg bei der Geldanlage
Ihr
Sven Weisenhaus

 



›› artec technologies AG (Update)
– Objekt der Begierde!
von Geldanlage-Brief-Team

Verehrte Leserinnen und Leser,

die Aktien der artec technologies AG (WKN 520958) kennen aktuell kein Halten mehr. Eine Korrektur an den Aktienmärkten? – An den Aktien von artec ging diese vollständig vorbei. Während DAX & Co. auf Jahressicht (siehe Chart) kaum vom Fleck gekommen sind und der deutsche Leitindex seit April den Rückwärtsgang eingelegt hat (roter Kursverlauf), steigt der Kurs der artec-Aktie (blau) kontinuierlich an und beschleunigte die Geschwindigkeit des Anstiegs zuletzt sogar deutlich.

artec technologies AG - Kursverlauf 1 Jahr

So stand die Aktie exakt vor einem Jahr am 7. Oktober 2014 bei 1,30 Euro und verdoppelte sich bis zum 23. Juli 2015 auf 2,60 Euro. Dann schaltete der Kurs einen Gang höher und legte bis zum 25. September innerhalb von nur zwei Monaten um 200% (!) zu.

artec technologies AG – Aktienkurs innerhalb von 3 Monaten vervierfacht

Die artec technologies AG war schon mehrfach Thema hier im Geldanlage-Brief. Erstmals haben wir sie am 22. April 2015 bei einem Kurs von 1,75 Euro besprochen (siehe „artec technologies AG – Orad lässt grüßen!“). Als wir vor einer Woche das 3. Update veröffentlichten (siehe „artec technologies AG (Update) – Erste Grossaufträge!“), berichtete Herr Christian Lohmer bereits über einen Kurszuwachs auf 5,5 Euro – ein Plus von 214%, dass die Leser des Geldanlage-Briefs bis dahin bereits erzielen konnten. Aktuell steht der Kurs sogar schon bei über 8 Euro und hat sich damit innerhalb eines Jahres mehr als versechsfacht. Da der Kurs aber im Juli noch bei 2 Euro stand, hat sich der Kurs alleine innerhalb von nur 3 Monaten vervierfacht.

Lohnt es sich da überhaupt, jetzt noch zu kaufen? Herr Christian Lohmer hat schon wieder ein neues Update erstellt und liefert damit die Antwort. Wir lassen ihnen die neue Analyse nachfolgend gerne zukommen.


Wir wünschen Ihnen viel Vergnügen bei der Lektüre
Ihr Team von www.geldanlage-brief.de

artec technologies AG (Update)
– Objekt der Begierde!

von Christian Lohmer, Lohmer Research LR

Christian Lohmer, Lohmer Research LROnline-Suchmaschine!

Bei Google ist es immer noch ein Problem, vernünftige Suchergebnisse in verschiedenen Sprachen unkompliziert zu bekommen. Artec hat in den vergangenen Jahren mit einem namhaften deutschen Softwarekonzern in diesem Segment eine Software entwickelt, welche nun mittels einer Online-Suchmaschine von Katar aus zum Einsatz kommen könnte.

Riesenerfolg auf der Messe!

Auf der weltgrössten Broadcastmesse IBC2015 stellte artec die neuste XENTAURIX Generation vor. Hierbei geht es um die Aufzeichnung und Auswertung von TV- und Radio-Sendebeiträgen. „Dies war für uns die erfolgreichste Messe; wir konnten mit Kunden und Interessenten viele potenzielle Projekte besprechen“, kommentiert Vorstandsmitglied Ingo Hoffmann begeistert.

Einschätzung

Artec verfügt über Software-Tools, auf welche Suchmaschinen wie Google wohl zu gerne zugreifen würden. Im Bereich Nachrichtendienst wäre es durchaus vorstellbar, dass inzwischen die ganz Grossen der Branche ein Auge auf artec geworfen haben. Für die Aktionäre sieht es gut aus: Das Management hält die Mehrheit an dem Unternehmen, eine Übernahme ist daher nur schwer vorstellbar. Auch ist eine Kapitalverwässerung in naher Zukunft weder vorgesehen noch notwendig. Es bleibt also vorerst bei den gerade mal 2,15 Mio. ausstehenden Aktien.

Am vergangenen Freitag schoss die Aktie auf bis zu 9,04 Euro hoch und notiert derzeit auf Kursziel-Niveau von 7 Euro. Meine Leser sind aktuell um bis zu 440% im Plus. Es gilt, das Risiko nicht aus den Augen zu verlieren, dass artec längst kein Value-Stock mehr ist! Das Papier wird derzeit alleinig getrieben von hohen Erwartungen.

Sollte sich meine Einschätzung bewahrheiten, dass nun namhafte Grosskonzerne auf die Technologien von artec unbedingt zugreifen wollen, würde das Unternehmen vor einer Neubewertung stehen. Eine diesbezügliche Bewertung ist derzeit kaum möglich; eine Marktkapitalisierung von 30-40 Mio. Euro wäre dann denkbar. In wenigen Wochen treffe ich das Management. Über die weitere Firmenstrategie werde ich berichten. Investiert bleiben!

artec technologies AG - Kursverlauf Geschäftszahlen und Prognosen

Geschäftstätigkeit

Die artec technologies AG (WKN 520958) entwickelt und produziert Software- und Systemlösungen für die Übertragung und Aufzeichnung von TV-, Video-, Audio- und Metadaten in Netzwerken und Internet.

Mit der Produktplattform MULTIEYE® bietet das Unternehmen Produkte an, die für netzwerkbasierte Videomanagement-Lösungen im Videoüberwachungsmarkt eingesetzt werden. Mit der XentauriX® Service Plattform werden Lösungen im Internet-TV- und Streaming-Media-Bereich angeboten, die beispielsweise zur netzwerkbasierten Aufzeichnung und Übertragung von TV und Hörfunksendungen wie auch im E-Learning Bereich Verwendung finden. Weltweit sind rund zehntausende MULTIEYE®- und XentauriX® Systeme im Einsatz.

Darüber hinaus stellt artec für Werbeagenturen einen TV-Online-Sendemitschnittservice zur Verfügung, von dem die Kunden Sendebeiträge von zahlreichen deutschsprachigen TV-Sendern als Videostream via Internet abrufen können.


Sie wollen zukünftig von derartigen Aktienanalysen profitieren? Dann melden Sie sich für unseren Börsendienst „Geldanlage Premium Depot“ an und bilden Sie unser Depot einfach 1:1 nach. Erfahren Sie, welche Aktien aktuell in ein Depot gehören und welche Investments noch Kurspotential bieten. In den vergangenen 8 Monaten konnten wir für unsere Abonnenten 27 Trades abschließen, von denen stolze 26 im Gewinn endeten – eine Trefferquote von über 96%. Das Beste: Sie können uns einen vollen Monat lang kostenlos testen. Melden Sie sich jetzt hier an!

 



›› Aktienmärkte
– Das schwächste Quartal seit vier Jahren
von Geldanlage-Brief-Team

Mit 5,8 Prozent erzielte der DAX den größten September-Verlust seit der Pleite der US-Investmentbank Lehman Brothers im Jahr 2008. Zudem steht mit einem Minus von fast 12 Prozent das schwächste Vierteljahr seit vier Jahren zu Buche. Der Nikkei schnitt im gleichen Zeitraum noch etwas schlechter ab mit einem Minus von rund 14 Prozent. Auch für den Dow Jones (-7,58 Prozent) brachte das dritte Quartal den größten Verlust seit vier Jahren. Doch durch den Anfang August begonnenen Einbruch kam die „Ehre“ des weltweiten Schlusslichts unter den führenden Indizes in der Quartalssicht dem Shanghai Composite zu – mit -28,6 Prozent.

Das „Geldanlage Premium Depot“ – Besser als alle Aktienindizes

Unser „Geldanlage Premium Depot“ litt zugegebener Maßen ebenfalls unter den Kursrückgängen an den Aktienmärkten – das wollen wir gar nicht verschweigen. Es startete mit einem Minus in das dritte Quartal 2015 und baute die Verluste in den vergangenen 3 Monaten aus. Da wir aber in diesem Zeitraum auch Gewinne aus dem Depot gezogen haben, reduzierte sich der Verlust unterm Strich deutlich. So haben wir 10 Trades im dritten Quartal zum Ende gebracht, aus denen 10 Gewinne in Höhe von insgesamt 874,18 Euro entstanden sind (siehe Tabelle).

abgeschlossene Trades im

Insgesamt haben wir besser abgeschnitten als alle oben genannten Indizes. In einem Umfeld, in dem die Aktienmärkte die stärksten Kursverluste seit Jahren hinnehmen mussten, ist dies eine hervorragende Leistung!

Erzielen auch Sie eine deutliche Outperformance!

Über die deutliche Outperformance unseres Depots gegenüber dem DAX hatten wir Sie bereits informiert (siehe „14% Outperformance zum DAX seit April 2015“).

Wollen auch Sie eine klare Outperformance gegenüber den Märkten erzielen? Dann melden Sie sich für unseren Börsendienst „Geldanlage Premium Depot“ an und bilden Sie unser Depot einfach 1:1 nach. Erfahren Sie, welche Wertpapiere aktuell in ein Depot gehören und welche Investments noch Kurspotential bieten. In den vergangenen 8 Monaten konnten wir für unsere Abonnenten 27 Trades abschließen, von denen stolze 26 im Gewinn endeten – eine Trefferquote von über 96%. Das Beste: Sie können uns einen vollen Monat lang kostenlos testen. Melden Sie sich jetzt hier an!

 


 

Liebe Leser,

der "Geldanlage-Brief" ist Ihr kostenloser Newsletter für Geldanlage, Börse und Finanzen.

Tragen Sie einfach Ihre E-Mail-Adresse ein und Sie sind kostenlos dabei!




Datenschutzhinweise anzeigen...