Alphaform – Kursanstieg: 56%, Kurspotential 400% +++ Gigaset – Kursfeuerwerk!

Inhalt dieser Ausgabe

  1. Kostenloses Börsenseminar – „Aktien: So finden Sie die richtigen Werte für Ihr Depot“
  2. Alphaform AG – Kursanstieg: 56%, Kurspotential 400%
  3. Gigaset – Kursfeuerwerk!

 

›› Kostenloses Börsenseminar
– „Aktien: So finden Sie die richtigen Werte für Ihr Depot“
von Geldanlage-Brief-Team

Verehrte Leserinnen und Leser,

nach dem großen Erfolg des Seminars zu dem Thema „Aktien auf Rekordhöhen, Zinsen nahe Null - Wohin mit dem Geld?“, welches Herr Weisenhaus am 21.10.2014 in den Räumen der Börse Düsseldorf geleitet hat und bei dem das Feedback der Teilnehmer durchweg positiv war, steht heute bereits der nächste Wissenstransfer an:

Sven Weisenhaus, Chefredakteur Geldanlage-BriefIm Rahmen des kostenlosen SeminarsAktien: So finden Sie die richtigen Werte für Ihr Depot“ können Sie erfahren, wie man Unternehmen bewertet und herausfindet, ob eine Aktie günstig bewertet ist und somit Kurspotential verspricht. An topaktuellen Beispielen aus der Praxis erlernen Sie die fundamentale Aktienanalyse. (Gerne wird im Rahmen des Seminars auch ihre Wunschaktie besprochen.)

Der erste Part dieses zweiteiligen Seminars findet bereits heute um 18:00 Uhr statt, erneut in den Räumen der Börse Düsseldorf (Börse Düsseldorf, Ernst-Schneider-Platz 1, 40212 Düsseldorf).

Der zweite Teil wird dann am 03.12.2014 stattfinden, ebenfalls ab 18:00 Uhr und ebenfalls in den Räumen der Börse Düsseldorf.

Wenn Sie Interesse haben, an den Seminaren teilzunehmen, dann schreiben Sie einfach eine E-Mail an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! unter Angabe von:

  • Name
  • Vorname
  • Straße/Hausnr.
  • PLZ/Ort
  • E-Mail-Adresse

Beachten Sie: Die Seminare der Börse Düsseldorf sind einer begrenzten Teilnehmerzahl vorbehalten!


Wir wünschen Ihnen viel Vergnügen bei den Seminaren und viel Erfolg bei Ihrer Geldanlage
Ihr
Team von www.geldanlage-brief.de

 



›› Alphaform AG
– Kursanstieg: 56%, Kurspotential 400%
von Sven Weisenhaus

Verehrte Leserinnen und Leser,

Sven Weisenhaus, Chefredakteur Geldanlage-Briefnach den Updates zu den Aktien von Jenoptik („Jenoptik AG – Kursverluste erhielten doch noch ein Gesicht“), QSC („QSC AG – Nach 70% Kursrückgang einsteigen?“) und Dürr („Dürr AG – Trotz Seitwärtsbewegung sind Gewinne von bis zu 30% möglich“) werfen wir heute einen Blick auf die Alphaform AG.

Kursanstieg: 56%, Kurspotential 400%

Deren Aktien hatten wir zuletzt am 1. Oktober ein Kurspotential von 400% bescheinigt. Und im Zeitraum vom 17. Oktober bis 17. November ist der Kurs um über 56% von 2,1 auf 3,3 Euro angestiegen.

Alphaform AG - Chartanalyse

Für unsere Einschätzung und den jüngsten Anstieg gab es auch gute Gründe:

Analysten sehen weiteres Kurspotential und heben Kursziel an

Die Analysten von Close Brothers Seydler haben in der vergangenen Woche ihre Kaufempfehlung für die Aktien von Alphaform bestätigt. Das Kursziel haben sie sogar von 3,80 auf bei 4,00 Euro angehoben, womit sie ein Potential von weiteren 21% sehen. Mittelfristig sehen die Analysten große Wachstumschancen, weil aus ihrer Sicht der industrielle 3D-Druckermarkt zu den großen Wachstumsmärkten der Zukunft gehört.

Auftragseingang steigt um 89%

Nicht nur diese Kaufempfehlung, sondern auch die endgültigen Zahlen für die ersten drei Quartale 2014 trieben den Aktienkurs mächtig in die Höhe. Denn neben den bereits bekannten vorläufigen Daten wurde gemeldet, dass der Auftragseingang um 89% auf 4,9 Millionen Euro zulegte. Im Oktober gab es zudem einen Rekordauftrag von rund 10 Millionen Euro. Dieser Auftrag wird in den kommenden drei Jahren abgearbeitet werden. Gleichzeitig wurde die Prognose bestätigt – man erwartet für 2014 einen Umsatz von rund 30 Millionen Euro. 2015 will man netto den Breakeven schaffen.

Zusätzliche Mehrkosten durch Neustrukturierung

Dies war Balsam auf die Wunden der Anleger, die zuvor einen deutlichen Kurseinbruch hinnehmen mussten, weil der 3D-Druck-Dienstleister am Abend des 16. Oktobers eine Gewinnwarnung aussprach. Mittels einer Adhoc-Meldung wurde mitgeteilt, dass die Neustrukturierung zusätzliche Mehrkosten verursacht. Die Beseitigung von Prozess- und Strukturmängeln am Standort Feldkirchen sei aufwendiger als erwartet.

Alle anderen Geschäftsbereiche lägen aber bereits kumuliert im Ergebnis der ersten neun Monate über Vorjahr. Der Umsatz sei zwar in den ersten neun Monaten gegenüber dem Vorjahr um 11,3 Prozent auf 21,8 Mio. Euro gestiegen, das Konzernergebnis aber zeitgleich mit -1,8 Mio. Euro im Vergleich zum Vorjahr (-1,2 Mio. Euro) schwächer ausgefallen.

Kapitalerhöhung und Gewinnwarnung belasteten den Kurs

Neben der Kapitalmaßnahme, über die wir bereits in der Analyse vom 1. Oktober berichteten und die damals den Kurs belastete (die neuen Aktien wurden den Altaktionären zu einem Bezugspreis von 2,75 Euro je Aktie angeboten), drückte die Gewinnwarnung den Kurs bis auf das Tief bei 2,11 Euro.

Doch der vollständige Quartalsbericht zum 3. Quartal 2014, der am 10.11.2014 veröffentlicht wurde und der einen positiven Ausblick beinhaltete, entschädigte die Anleger und so kam es zu der deutlichen Kurserholung.

Ausblick bestätigt das weitere Kurspotential

Wir glauben unverändert an das weitere Kurspotential. Und offenbar stehen wir damit nicht alleine. So waren in der jüngeren Vergangenheit diverse Insiderkäufe zu registrieren. Die LHUM Vermögensverwaltungs GmbH hat zum Beispiel kräftig eingekauft und besitzt inzwischen mehr als 17% der Anteile der Alphaform AG.

Trotz Gewinnwarnung und Kapitalerhöhung scheint das Vertrauen der Investoren hoch zu sein. Dies gibt Hoffnung und bestätigt uns. Bereits in der Analyse vom 1. Oktober schrieben wir im Fazit: „Am 10. November 2014 erfolgt die Veröffentlichung des Quartalsberichts zum 3. Quartal 2014. Bestätigen auch dann die Geschäftszahlen den bisher positiven Eindruck, könnte die Aktie wieder deutlich zulegen.“ Genauso ist es gekommen. Nun muss der Kurs der Aktie nur noch weiter ansteigen...


Über Alphaform AG

Die Alphaform AG (WKN 548795) ist ein Entwicklungsdienstleister, der High-Tech-Prototypen und Nischenprodukte in kleiner Stückzahl für internationale Unternehmen aus der Automobil-, Luft- und Raumfahrtindustrie herstellt.

Lange bevor neue Produkte in Serie hergestellt werden können, werden Testteile, so genannte Prototypen, benötigt. Die gängige Herstellung von Prototypen ist bis heute handwerklich geprägt, kostenintensiv und mit technischen Einschränkungen verbunden.

Die Alphaform AG revolutioniert durch ihre Kombination aus Beratung, Projektmanagement und Hochtechnologien die Herstellung von Prototypen und damit den Entwicklungs- und Produktentstehungsprozess von Investitions- und Konsumgütern. Alphaform verfügt über ein breites Technologie-Portfolio wie Elektronik, Telekommunikation und Medizintechnik.


Ich wünsche Ihnen viel Erfolg bei Ihrer Geldanlage
Ihr
Sven Weisenhaus


Sie wollen zukünftig von solchen Aktienanalysen profitieren? Dann melden Sie sich für unseren Börsendienst „Geldanlage Premium Depot“ an und bilden Sie unser Depot einfach 1:1 nach. Erfahren Sie, welche Aktien aktuell in ein Depot gehören und welche Investments noch Kurspotential bieten. Das Beste: Sie können uns einen vollen Monat lang kostenlos testen. Melden Sie sich jetzt hier an!

 



›› Gastbeitrag:
Gigaset – Kursfeuerwerk!
von Christian Lohmer, Lohmer Research LR

Christian Lohmer, Lohmer Research LRDie Gigaset AG (WKN 515600) aus München ist ein international agierendes Unternehmen im Bereich der Kommunikationstechnologie. Die Gesellschaft ist Europas Marktführer bei DECT-Telefonen. Weltweit rangiert der Premiumanbieter mit etwa 1.400 Mitarbeitern und einer Marktpräsenz in ca. 70 Ländern an zweiter Stelle.

Gigaset entwickelt intelligente Lösungen für den Privat- und Geschäftskundenmarkt. Zum Produktportfolio zählen sowohl Endgeräte als auch dazu passende Software-Anwendungen.

Weltweit gibt es Millionen Haushalte mit installierten Gigaset- Basisstationen. Unabhängige Produkttests bestätigen regelmäßig, dass die Produkte in punkto Qualität, Ausstattung und Bedienbarkeit an der Spitze liegen.

Zu den Beteiligungen zählt die Gigaset Communications GmbH. Diese ist Markenlizenznehmer der Siemens AG und auf Design, Entwicklung, Produktion sowie die Distribution von Qualitätsprodukten für die Kommunikation zu Hause spezialisiert.

Quartalszahlen

Gigaset verbesserte im 3. Quartal ihr EBITDA im fortzuführenden Geschäft um 0,6 Mio. Euro auf 4,4 Mio. Euro im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Der Konzernverlust reduzierte sich um 3,6 Mio. Euro auf 0,2 Mio. Euro.

Gründe dafür waren vor allem Buchgewinne im Rahmen der Equity-Methode aus der Beteiligung am Gemeinschaftsunternehmen mit Hauptinvestor Goldin zum Aufbau eines Mobilfunkgeschäfts. Zudem trug das inzwischen umgesetzte Sparprogramm in Höhe von 30 Mio. Euro zur Ergebnisverbesserung ebenso bei, wie das zum September im Wesentlichen umgesetzte neue Effizienzgramm in Höhe von 17,5 Mio. Euro.

Nahezu versiebenfacht haben sich die Anfangsumsätze mit dem in 2013 eingeführten neuen Smart Home System "Gigaset elements". Diese können jedoch die rückläufige Umsatzentwicklung im Kerngeschäft mit digitalen Schnurlostelefonen nicht kompensieren. Dennoch erzielte Gigaset im Kerngeschäft als Premium-Marke um 29% höhere Preise. Der Gesamtmarkt war allerdings um etwa 7% rückläufig.

Dank der erfolgten Kapitalmaßnahmen stieg die Eigenkapitalquote von 3,6% auf 21,3%. Darüber hinaus konnten alle Finanzverbindlichkeiten in Höhe von 25 Mio. Euro zurückgeführt werden. Der nunmehr völlig finanzschuldenfreien Gigaset-Gruppe eröffnet sich somit eine Vielzahl neuer Optionen, um die Finanzierung der Wachstumsstrategie weiter sicherzustellen.

Gigaset-CEO Charles Fränkl sagte: „Gigaset behauptet seine führende Position in einem schwierigen Markt. Durch striktes Kostenmanagement ist es uns gelungen, unser Ergebnis und den Free Cash Flow deutlich zu verbessern.“

Gigaset - Geschäftszahlen

Ausblick

Gigaset hält an ihrem im März gegebenen Ausblick fest: Um der anhaltend schwierigen Entwicklung des Kernmarktes zu begegnen, sind auch weiterhin Investitionen in den Aufbau neuer, zukunftsträchtiger Geschäftsfelder und Produktgruppen nötig. 2014 werden die neuen Geschäftsfelder zusätzliche Umsatzbeiträge liefern, die jedoch den marktbedingten Rückgang bei Schnurlostelefonen noch nicht vollständig kompensieren können.

Gigaset erwartet daher für das laufende Geschäftsjahr in den Geschäftsfeldern Consumer Products, Business Customers und Home Networks einen rückläufigen Umsatz im fortzuführenden Geschäft im hohen einstelligen bis niedrigen zweistelligen Prozentbereich. Außerdem geht die Gesellschaft davon aus, dass es zu einer gegenüber dem Vorjahr erneut deutlichen Verbesserung beim EBITDA und bei der EBITDA-Marge im oberen einstelligen Prozentbereich kommen dürfte.

Einschätzung

Die deutliche Ergebnisverbesserung honorierte die Börse mit einem kräftigen Kursaufschlag. Charttechnisch könnte die Aktie die 1 Euro-Marke wieder zurückerobern. Das wären immerhin noch 30% Gewinnpotenzial. Spekulativ kaufen.

Gigaset - Kursverlauf
Gigaset - Kennzahlen


Sie wollen zukünftig von solchen Aktienanalysen profitieren? Dann melden Sie sich für unseren Börsendienst „
Geldanlage Premium Depot“ an und bilden Sie unser Depot einfach 1:1 nach. Erfahren Sie, welche Aktien aktuell in ein Depot gehören und welche Investments noch Kurspotential bieten. Das Beste: Sie können uns einen vollen Monat lang kostenlos testen. Melden Sie sich jetzt hier an!

Liebe Leser,

der Newsletter "Börse-Intern" (ehemals "Geldanlage-Brief") ist Ihre kostenlose Informationsquelle zur Börse, den Aktienmärkten und Finanzen.

Tragen Sie einfach Ihre E-Mail-Adresse ein und Sie sind kostenlos dabei!




Datenschutzhinweise anzeigen...