Von der Konsolidierung zur Korrektur +++ B+S Banksysteme

Inhalt dieser Ausgabe

  1. Von der Konsolidierung zur Korrektur
  2. B+S Banksysteme AG – Einstieg ins Edelmetallgeschäft!
  3. Termine der kommenden Woche

 

›› Von der Konsolidierung zur Korrektur
von Sven Weisenhaus

Verehrte Leserinnen und Leser,

Sven Weisenhaus, Chefredakteur Geldanlage-Briefvor einer Woche lautete die Überschrift eines Kapitels im Geldanlage-Brief „Sell in May and go away?“. Anschließend erlebten die Teilnehmer des Stockstreet-Trader-Sentiments ein Déjà-vu:

Kursverlauf des DAX identisch zur Vorwoche

Zunächst einmal war die Börsenweisheit in der abgelaufenen Handelswoche (dunkles Rechteck im folgenden Chart) zutreffend. Denn die Anleger erlebten einen schwachen Auftakt in den Wonnemonat.

Dabei war der Kursverlauf des DAX im Grunde identisch zur Vorwoche (helles Rechteck im Chart). Wieder konnte der DAX am Montag nach Handelsbeginn zunächst noch ein Hoch (rote Linie) über dem Schlusskurs der Vorwoche (blaue Linie) markieren, doch von da an gab es für die Bullen erneut nichts mehr zu holen. Das Ergebnis dieser Kursentwicklung ist ein Wochenminus in Höhe von 1,68 Prozent, nach 3,22 Prozent in der Woche zuvor.

DAX - CHartanalyse

Und zum zweiten Mal in Folge geschah all dies vor den Augen eines Publikums, das mehrheitlich mit dieser Entwicklung gerechnet hatte. Denn vor einer Woche waren 54,96 Prozent der Teilnehmer der kostenlosen Sentiment-Umfrage im Lager der Bären zu finden.

DAX verliert 6 Prozent binnen zwei Wochen

Der DAX hat nun seit dem Zwischenhoch bei 10.474 Punkten binnen zwei Wochen mehr als 6 Prozent eingebüßt. Und auch die anderen Aktienindizes verloren inzwischen deutlicher, womit die Konsolidierung in eine ausgewachsene Korrektur übergegangen ist.

Saisonale Korrektur nach starker Rally

Über die Gründe dafür haben wir bereits am Mittwoch hier im „Geldanlage-Brief“ berichtet. Daran hat sich angesichts des Feiertags zu Christi Himmelfahrt, an dem der Handel und die Neuigkeiten extrem dünn waren, nichts geändert. Wir haben es schlicht und einfach nach einer ordentlichen Rally mit einer idealtypischen Korrektur zu tun, die zudem einem saisonalen Muster folgt.

Dow Jones - Saisonaler Kursverlauf in US-Wahljahren

Insofern sind die Verluste also nicht dramatisch. Zumal es in der kommenden Woche interessant sein wird, ob eine Trendwende eingeleitet wird, indem sich die Kurserholung von Freitag fortsetzt.

Starke DAX-Erholung nach Jobdaten-Schock

An diesem Tag wurde der DAX von enttäuschenden Daten zum US-Arbeitsmarkt kräftig durchgeschüttelt. Statt der erwarteten rund 200.000 hat die US-Wirtschaft im April außerhalb der Landwirtschaft nur 160.000 neue Stellen geschaffen. In einer ersten Reaktion auf diese Zahlen fiel der Index deutlich ab, startete dann aber nach oben durch, weil mit dem schwachen Stellenaufbau die Erwartung an eine baldige Zinserhöhung einen weiteren Dämpfer erlitt. Die Wahrscheinlichkeit, dass die US-Notenbank auch im Juni keine Zinsanhebungvornehmen wird, sehen die Anleger nun bei 94 Prozent, nach 87 Prozent am Tag zuvor.

Bearishes Szenario nimmt Formen an

Vor zwei Wochen hatten wir hier an dieser Stelle noch über eine „Korrektur (DAX & Co.) bzw. Konsolidierung auf hohem Niveau (US-Indizes)“ berichtet und geschrieben, dass solche Pausen in starken Aufwärtsbewegungen gewöhnlich positiv zu werten sind, da sie als trendbestätigend gelten.

Doch wir mahnten auch an, dass man sehr vorsichtig werden muss, wenn sich andeutet, dass die Indizes an ihren Widerständen abprallen und erneut dynamisch zu fallen beginnen. Denn dann könnte das untere Ende der Flaggenformationen wieder das Kursziel sein, bevor die Aktienmärkte langfristig nach oben durchstarten können (siehe „S&P500-Chartanalyse: Hält die Flaggenformation?“). Genau dieses bearishe Szenario nimmt inzwischen mit den stärkeren Kursrücksetzern Formen an (roter Pfeil).

S&P 500 - CHartanalyse

Entsprechend bleiben wir im „Geldanlage Premium Depot“ defensiv und halten derweil Ausschau nach neuen Signalen der Stärke und Schnäppchenkursen, die wir für (Rück-)Käufe nutzen können und werden. Diese Strategie hat sich bereits mehrfach in unserem Depot bezahlt gemacht.

Schäfchen rechtzeitig ins Trockene gebracht

Da wir die aktuelle Korrektur erwartet und in der jüngeren Vergangenheit entsprechend einige Schäfchen ins Trockene gebracht bzw. einige Verkäufe getätigt und Gewinne mitgenommen haben, mussten zwar die übrigen Depotpositionen in dieser Woche auch einige Kursrücksetzer hinnehmen, das ausgedünnte Depot hat sich aber ein weiteres Mal deutlich besser geschlagen als der Gesamtmarkt. Es läuft also weiterhin perfekt.


Ich wünsche auch Ihnen viel Erfolg bei der Geldanlage
Ihr
Sven Weisenhaus

Tradingchancen im DAX

Für steigende Kurse im DAX könnte folgendes Produkt interessant sein:
DAX WAVE Unlimited Call, WKN: DX6X1U, aktueller Hebel: 6, Briefkurs: 16,70 Euro
Für fallende Kurse im DAX könnte sich folgendes Tradinginstrument anbieten:
DAX WAVE Unlimited Put, WKN: XM3B20, aktueller Hebel: 5, Briefkurs: 19,85 Euro

Tradingchancen im S&P 500

Für steigende Kurse im S&P 500 könnte folgendes Produkt interessant sein:
S&P 500 WAVE XXL Call, WKN: DE8QUE, aktueller Hebel: 2,5 Briefkurs: 7,09 Euro
Für fallende Kurse im S&P 500 könnte sich folgendes Tradinginstrument anbieten:
S&P 500 WAVE XXL Put, WKN: XM3FXB, aktueller Hebel: 5,6, Briefkurs: 3,21 Euro

 



›› B+S Banksysteme AG – Einstieg ins Edelmetallgeschäft!
von Geldanlage-Brief-Team

Die B+S Banksysteme AG (WKN 126215) war schon einmal Thema hier im Geldanlage-Brief. Am 10. Dezember 2014 wurde das Unternehmen bei einem Kurs von 1,30 Euro analysiert (siehe „B+S Banksysteme AG – Noch nicht abgehoben!“). Herr Christian Lohmer berichtete damals über ein attraktives Geschäftsmodell und eine Aktie, die seit Jahren ein Schattendasein führt. Doch Herr Lohmer sah ein günstiges Chancen-Risko-Verhältnis und riet zu limitierten Käufen.

B+S Banksysteme AG - Kursverlauf

Inzwischen notiert die Aktie bei über 2 Euro und damit mehr als 50% über dem damaligen Kurs, so dass die Leser des Geldanlage-Briefs bereits hohe Gewinne erzielen konnten. Vor diesem Hintergrund stellt sich nun die Frage, wie man mit der Aktie weiter verfahren soll.

Wie gut, dass Herr Lohmer kürzlich eine neue Analyse erstellt und sich die aktuellen Halbjahreszahlen angesehen hat. Lesen Sie nachfolgend, unter welchen Bedingungen mit einem nächsten Kursanstieg zu rechnen ist.

Wir wünschen Ihnen viel Vergnügen bei der Lektüre
Ihr Team von www.geldanlage-brief.de

B+S Banksysteme AG – Einstieg ins Edelmetallgeschäft!

von Christian Lohmer, Lohmer Research LR

Christian Lohmer, Lohmer Research LRHalbjahreszahlen und Ausblick

Die Zahlen für das 1. Halbjahr spiegeln mit einer Betriebsleistung von 4 Mio. Euro und einem EBIT von 0,4 Mio. Euro das gesicherte Standardgeschäft der B+S Banksysteme wider. Im 2. Halbjahr 2015/16 sollten sich neben dem Standardgeschäft noch einige erlöswirksame Lizenzgeschäfte realisieren lassen.

Erfolge konnten im genannten Zeitraum bei der Realisierung von strategischen Projekten erzielt werden. So konnte mit dem B+S-Handelssystem eines der namhaftesten Konkurrenzsysteme bei einer deutschen Landesbank ersetzt und auf Basis neuester Technologie ein Komplettsystem für den Sorten- und Edelmetallhandel bei einer der Großsparkassen in Produktion genommen werden.

Die Münchner erwarten für das Geschäftsjahr 2015/16 einen weiterhin positiven Geschäftsverlauf. So wird ein Umsatz in Höhe von ca. 9,4 Mio. Euro in Aussicht gestellt. Zudem wird ein positives EBIT von ca. 1,8 Mio. Euro erwartet. Das Eigenkapital liegt bei rund 10 Mio. Euro, die Eigenkapitalquote bei annähernd 50 Prozent.

B+S Banksysteme AG - Geschäftszahlen

Einschätzung

Ich habe den Banktitel bereits mehrmals zum Kauf vorgestellt, erstmals zu 1,3 Euro. Der Halbjahresbericht verdeutlicht, dass B+S der Einstieg in das attraktive Edelmetallgeschäft gelang. Da die Zentralbanken die Druckerpresse hochgefahren haben, werden Geschäfte mit Edelmetallen wie Gold und Silber auch in den kommenden Jahren ein lukratives Geschäft sein. Im Gegensatz zu Vergleichswerten wie Hypoport hat die von Anlegern kaum beobachtete Bankenaktie enormes Nachholpotenzial.

B+S Banksysteme AG - Kursverlauf

Bei B+S handelt es sich mit einer Marktkapitalisierung von 12 Mio. Euro um einen Microcap. Hier setzt erfahrungsgemäß ein Kursschub zeitverzögerter und volatiler ein.

Fazit: Falls die nächsten Ergebniszahlen im Plan liegen, ist mit einem nächsten Kursanstieg zu rechnen. Riskanter Smallcap!

Geschäftstätigkeit

Die 1982 in Salzburg gegründete B+S Banksysteme AG mit Hauptsitz in München entwickelt und vertreibt Softwarelösungen für Banken und das Finanzmanagement. Tochtergesellschaften sind in Österreich und in der Schweiz seit vielen Jahren etabliert. B+S beschäftigt über 60 Spezialisten.

Durch die Teamgestaltung mit fachlichen Experten wie Finanzspezialisten und Controllern und technischen Spezialisten wie Informatiker, Mathematiker und Organisationsprogrammierer, ist eine übergreifende Qualitätssicherung sowohl im Bereich Software Engineering als auch fachliche und technische Qualitätssicherung möglich. Die Software ist optimiert für Geschäfts- und Privatbanken, Sparkassen, Genossenschaftsbanken, Versicherungen, Spezialinstitute, Finanzholdings und Wertpapierbörsen.

B+S Banksysteme AG - Kennzahlen zur Aktie


Sie wollen zukünftig von solchen Aktienanalysen profitieren? Dann melden Sie sich für unseren Börsendienst „
Geldanlage Premium Depot“ an und bilden Sie unser Depot einfach 1:1 nach. Erfahren Sie, welche Aktien aktuell in ein Depot gehören und welche Investments noch Kurspotential bieten. Das Beste: Sie können uns einen vollen Monat lang kostenlos testen. Melden Sie sich jetzt hier an!

 



›› Termine der kommenden Woche
von Geldanlage-Brief-Team

(KW 19: Handelswoche vom 09.05.2016 bis 13.05.2016)

Sie können die „Termine der kommenden Woche“ auch auf unserer Homepage einsehen. Dort haben wir für Sie einen Wirtschaftskalender implementiert, der Ihnen neben den Terminen auch noch zusätzliche Informationen (aktuelle und prognostizierten Werte, Erklärungen und Charts zu den einzelnen Daten) liefert.

Wirtschaftskalender
(Quelle: Investing.com)

Die weiteren Termine der Woche finden Sie auf unserer Internetseite im Wirtschaftskalender.

 


 

Liebe Leser,

der Newsletter "Börse-Intern" (ehemals "Geldanlage-Brief") ist Ihre kostenlose Informationsquelle zur Börse, den Aktienmärkten und Finanzen.

Tragen Sie einfach Ihre E-Mail-Adresse ein und Sie sind kostenlos dabei!




Datenschutzhinweise anzeigen...