Korrekturen am Aktien- und am Rohölmarkt beendet

Inhalt dieser Ausgabe

  1. Korrekturen am Aktien- und am Rohölmarkt beendet

 

›› Korrekturen am Aktien- und am Rohölmarkt beendet
von Sven Weisenhaus

Verehrte Leserinnen und Leser,

Sven Weisenhaus, Chefredakteur Geldanlage-Brief

dem DAX ist es heute doch noch gelungen, in seine alte Seitwärtsrange (gelbes Rechteck im folgenden Chart) zurückzukehren. Nach dem gestrigen Fehlversuch erfolgte der Anstieg heute dynamisch und nachhaltig.

Startpunkt des Anstiegs war die Veröffentlichung des Redetextes von Janet Yellen um 14:30 Uhr (MEZ). Offenbar schien der Markt erleichtert zu sein, dass darin keine größeren Überraschungen im Zusammenhang mit der Geldpolitik der US-Notenbank Fed zu erkennen waren.

DAX - kurzfristige Chartanalyse

Und damit setzt sich auch die Saisonalität wieder einmal durch. Demnach kommt es nach einem leichten Rücksetzer im Juni gerne im Juli noch einmal zu neuen Jahreshochs, bevor dann die korrektive Herbstphase beginnt.

Dem Dow Jones sind diese neuen Jahreshochs bereits geglückt. Schon am 3. Juli stiegen die Kurse, über das Hoch vom 20. Juni bei 20.535 Punkten. Und heute wurde auch diese neue Hoch noch einmal knapp überwunden.

Korrekturen scheinen am Aktien- und am Rohölmarkt beendet

Dass die Aktienkurse aktuell zur Stärke zurückfinden, hängt vielleicht auch mit dem Ölpreis zusammen. Gestern hatte ich dargelegt, dass die US-Wirtschaft relativ stark vom Ölpreis abhängig ist. Und dieser scheint ebenfalls seine Gegenbewegung beendet zu haben.

Rohöl der Sorte WTI - Chartanalyse

Nach dem Tief bei 42,06 USD (siehe untere grüne Linie im Chart) legte der Preis der US-Sorte WTI bis auf 47,32 USD zu (rote horizontale Linie). Dort kam es zu besagter Gegenbewegung, die bei 43,66 USD (obere grüne Linie) ihr Ende gefunden haben könnte. Damit hätten wir ein höheres Tief gesehen. Gelingt nun der Bruch der Abwärtslinie (rot), die dem Kurs heute einen Dämpfer verpasst hat, sowie der Anstieg über das Hoch bei 47,32 USD, läge auch ein höheres Hoch vor. Damit wäre ein neuer Aufwärtstrend eingeleitet.

Elliott-Wellen-Analyse

Vielleicht erinnern Sie sich noch an meine Elliott-Wellen-Analyse zum Ölpreis im Mai. Damals war der Kurs ebenfalls unter 45 USD gefallen und damit zeitweise aus der gelben Seitwärtsrange herausgerutscht. Er stieg dann aber zurück bis auf über 50 USD. Werfen wir dazu noch einmal einen Blick auf den dazugehörigen Chart aus der Börse-Intern vom 21. Juni.

Rohöl der Sorte WTI - Elliott-Wellen-Analyse

Hier ist schön zu erkennen, wie der Ölpreis damals ganz nach den Regeln der Elliott-Wellen-Theorie von rund 44 USD bis auf über 52 USD steigen konnte. Die jeweiligen Aufwärtsbewegungen wurden dabei von zwei ABC-Korrekturen unterbrochen.

In einer ähnlichen Wellenbewegung könnte sich der Ölpreis auch aktuell nach oben arbeiten und die Aktienkurse dadurch mitziehen. Im folgenden Chart ist zu sehen, dass wir mit der ersten Aufwärtsbewegung auf 47,32 USD die Welle 1 gesehen haben könnten (grüne Ziffer). Anschließend folgte eine ABC-Korrektur (rote Buchstaben) als Welle 2. Und aktuell sehen wir die nächste 5-gliedrige Aufwärtsbewegung der Welle 3.

Rohöl der Sorte WTI - Elliott-Wellen-Analyse

Bislang ist dies nur ein mögliches Szenario. Bestätigt wird es erst, wenn der Bruch der Abwärtslinie gelingt und ein höheres Hoch oberhalb von 47,32 USD markiert wird.

Trading-Idee

Man könnte aber schon jetzt durchaus mit einer Long-Position darauf setzen. Diese kann man unter dem Tief der Welle C mit einem Stop-Loss absichern. Denn wenn dieses Tief unterschritten wird, ist das skizzierte Elliott-Wellen-Szenario hinfällig.


Ich wünsche Ihnen viel Erfolg bei Ihrer Geldanlage
Ihr
Sven Weisenhaus