Das sind die relevanten Trendkanäle im DAX

Inhalt dieser Ausgabe

  1. Das sind die relevanten Trendkanäle im DAX


Hinweis auf die Sommerpause:

Wie jedes Jahr geht die Börse-Intern auch in diesem Jahr in eine zweiwöchige Sommerpause - ab morgen, den 26.07.2017. Die nächste Ausgabe erhalten Sie daher am Donnerstag, den 09.08.2017.
Wenn Sie in dieser Zeit weiter Informationen zum Markt von uns erhalten wollen, können Sie sich zum Beispiel einfach hier zu unserem Whats-App-Service anmelden: hier klicken.

 


 

›› Das sind die relevanten Trendkanäle im DAX
von Sven Weisenhaus


Verehrte Leserinnen und Leser,

wir haben einen vorläufigen Gewinner der aktuellen Korrektur im DAX. Mit dem gestrigen Tagestief hat sich nämlich der leicht angepasste und am 4. Juli vorgestellte Trendkanal endgültig als der derzeit relevanteste herauskristallisiert.

DAX - Target-Trend-Analyse

Schon am vergangenen Freitag zeigte sich, dass der DAX im jüngsten Zwischenhoch exakt die Mittellinie dieses Trends von unten getestet hat, um dann wieder nach unten abzudrehen (siehe roter Pfeil im Chart). Gestern hat der DAX dann die untere Trendlinie dieses Aufwärtstrendkanals exakt angesteuert und ist wieder gestiegen.

Der kurzfristige Abwärtstrendkanal

Nicht ganz so exakt hat der DAX dabei die untere Linie des kurzfristigen Abwärtstrendkanals getroffen (grüner Pfeil im folgenden Chart).

DAX - kurzfristige Chartanalyse

Unseren Lesern im „Target-Trend-Spezial“ hatten wir dazu allerdings gestern bereits in der vorbörslichen Analyse geschrieben, dass diese untere Abwärtslinie noch nicht so präzise gesetzt werden konnte wie die obere Linie des Trendkanals. Denn die obere Linie wurde einfach auf die beiden Hochs gelegt. Auf der Unterseite hatten wir aber bislang nur die beiden Tiefs von Ende Juni bzw. Anfang Juli, die auf gleicher Höhe markiert wurden. Die untere Linie richtete sich daher nach der rot gestrichelten Mittellinie dieses Trendkanals. Diese wurde aufgrund einer Vielzahl von Auflagepunkten bestimmt.

Und obwohl das aktuelle Tief im DAX die untere Linie nicht exakt erreichte, erscheint der Trendkanal dennoch genau so, wie er aktuell eingezeichnet ist, relevant zu bleiben. Denn mit der heutigen Gegenbewegung steuerte der DAX exakt den Kreuzungspunkt aus der Mittellinie des Trendkanals und den beiden Tiefs vom 30. Juni und 6. Juli an (roter Pfeil).

Der Fahrplan für den DAX

Damit ist der kurzfristige Fahrplan für den DAX klar: Solange die Kurse unterhalb der rot gestrichelten Linie bleiben, ist mit einem weiteren Korrekturtief zu rechnen. Denn dann dürfte der DAX erneut die untere Linie des Abwärtstrendkanals anlaufen - und das an einer tieferen Stelle als zuletzt. Wie es dann weitergeht, hängt von der anschließenden Aufwärtsbewegung ab.

Steigt der DAX aber in Kürze über diese Mittellinie, ist erst einmal wieder die obere Linie des Abwärtstrends das nächste Kursziel. Und wenn dieser Trend nach oben aufgelöst wird, könnte sich der DAX innerhalb des übergeordneten Aufwärtstrend (siehe erster Chart) sogar auf neue Allzeithochs schwingen.

Hierauf sollten Sie in den kommenden Tagen achten

Mit dieser Chart-Analyse dürften Sie für die kurze Zeit der Sommerpause der Börse-Intern gut gerüstet sein. Denn Sie wissen nun, welche Kursmarken es in den nächsten Tagen im DAX zu beachten gilt. Achten Sie dabei auch auf das morgige Zinsergebnis der US-Notenbank Fed und noch stärker auf die vorläufigen Zahlen zum BIP-Wachstum der USA im zweiten Quartal 2017, die am Freitag veröffentlicht werden. Ein Zinsschritt oder eine Änderung im Fed-Statement werden nicht erwartet. Zumal keine Pressekonferenz stattfinden wird, auf der neue Informationen erklärt werden könnten. Und für das US-BIP gehen Experten von einem Wachstum in Höhe von 2,6 % aus. Kommt es beim Zinsentscheid oder beim BIP-Wachstum zu Abweichungen von den Erwartungen, könnte es stärkere Kursbewegungen geben.

Börsentägliche DAX-Analysen auch während der Sommerpause

In der nächsten Börse-Intern am 10.08.2017 werde ich sicherlich darauf eingehen, für welchen Weg sich der DAX letztlich entschieden hat. Wenn Sie bis dahin nicht warten können oder wollen, dann lesen Sie doch solange die Analysen im „Target-Trend-Spezial“. Hier werden Sie auch während der Sommerpause der Börse-Intern an jedem Handelstag mit einer aktuellen kurzfristigen DAX-Analyse für den jeweiligen Handelstag versorgt.


Ich wünsche Ihnen viel Erfolg bei Ihrer Geldanlage
Ihr
Sven Weisenhaus
www.stockstreet.de