Niedrigzinsphase - Mögliche Lösungen

Das gute alte Sparbuch und andere herkömmliche Geldanlagen bringen kaum noch Zinsgewinne. Sparer müssen umdenken, wenn sie Geld vermehren und erhalten möchten, um z.B. im Alter ein besseres Auskommen zu haben. Es gibt durchaus Möglichkeiten, die Finanzen sicher durch die Niedrigzinsphase zu bringen.

Dividenden ersetzen altbewährte Zinsen

Der Zinsertrag, auf den die Sparer viele Jahrzehnte bauen konnten, lohnt schon lange nicht mehr. Selbst ein Zinssatz von 0,5 Prozent kann aktuell als besonderer Luxus gelten. Zahlreiche Finanzinstitute orientieren jetzt auf die Dividende, mit der sich viele Bankkunden bisher nicht so recht beschäftigt haben. Die Dividende stellt den Gewinnanteil dar, den das börsennotierte Unternehmen an die Aktieninhaber ausschüttet. Dividendenfonds z.B. investieren die Gelder der Anleger in Unternehmen, die hohe Gewinnausschüttungen vorweisen können. Dabei wird zudem auf ein solides Geschäftsmodell Wert gelegt. Meist sind solche Unternehmen in der Konsumgüter- oder Versicherungsindustrie tätig, gehören also defensiven Branchen an. Die Aktienkurse entwickeln sich hier nicht besonders rasant, schwanken aber auch nicht heftig. Dividenden werden in Fachkreisen bereits als neue Zinsen bezeichnet.

Vielfältige Anlagestrategien möglich

Für den Normalbürger könnte es kompliziert sein, direkt Unternehmensaktien zu kaufen. Denn dazu müsste er sich umfassend mit den Bilanzen der Firmen beschäftigen. Das scheitert meist schon am Zeitbudget. Die Finanzinstitute bieten jedoch Fonds mit Schwerpunkt auf Dividendenaktien an. Hier beschäftigen sich Fachleute mit den Kursen und managen die Geschäfte. Trotzdem sollte sich der Anleger auch hier sehr genau mit den Risiken einer solchen Geldanlage auseinandersetzen.

Kombi-Angebote können den Einstieg erleichtern und mit der Zeit das Verständnis wachsen lassen. So kann man eine geplante Zinsanlage über eine festgeschriebene Zeit mit der Investition in einen Investmentfonds verbinden. Die so erreichten Zinsen liegen relativ hoch. Kombi-Angebote kann der Kunde in zahlreichen Variationen wählen. So sind unter anderem Festgeldkonto und Fondsanteile kombinierbar.

Manchmal lohnen sich durchaus auch noch Festgeldangebote verschiedener Banken, aber Anleihen mit hohen Renditen, Aktien- und Multi-Asset-Fonds oder moderne Versicherungskonzepte für das Alter bieten meist bessere Gewinnmöglichkeiten.

Unter der Website „Anlagestrategien in der Niedrigzinsphase“ der Deutschen Bank sind dazu z. B. weitere Informationen abrufbar.

Es kommt auf die Persönlichkeit an

Welche Geldanlage für wen geeignet sein kann, hängt mit der individuellen Einstellung und der Risikobereitschaft zusammen. Eine professionelle Beratung unterstützt diese wichtigen Entscheidungen. Hier sollten stets mehrere unabhängige Meinungen eingeholt werden. Wer in den Bereich der Dividenden einsteigen möchte, für den eignen sich die beschriebenen Kombiangebote. Diese vermitteln das notwendige Verständnis für diesen Finanzbereich. Erst dann wird eine Investition in reine Dividendenfonds für den Laien erfolgreich.

Dies ist ein Gastartikel der Deutschen Bank.

 


 

Liebe Leser,

der "Geldanlage-Brief" ist Ihr kostenloser Newsletter für Geldanlage, Börse und Finanzen.

Tragen Sie einfach Ihre E-Mail-Adresse ein und Sie sind kostenlos dabei!




Datenschutzhinweise anzeigen...