Sven Weisenhaus im Deutschen Anleger Fernsehen

Der Chefredakteur unseres kostenlosen Börsen-Newsletters "Geldanlage-Brief" und des Börsendienstes "Geldanlage Premium Depot" ist aufgrund seiner kompetenten Analysen auch gefragter Interviewpartner. So ist Sven Weisenhaus unter anderem immer wieder auch im Deutschen Anleger Fernsehen DAF zu sehen.
Nachfolgend finden Sie eine Übersicht zu den Interviews. Mit einem Klick auf die jeweilige Verlinkung können Sie sich diese jederzeit noch einmal ansehen.

 


 

Interview vom 10.04.2014

Charttechnik: DAX bald unter 9.000 Punkten?

Charttechnik: DAX bald unter 9.000 Punkten?In der charttechnischen Analyse setzt sich Sven Weisenhaus mit der Situation im DAX auseinander. In seiner Analyse folgt er den Wellen von Elliott und stellt fest, dass weitere Korrekturtendenzen drohen könnten. Bei den Aktien schaut er sich die Chartbilder von LVMH, K+S und Gerresheimer an...

Interview ansehen...

 


 

Interview vom 03.04.2014

Charttechniker Weisenhaus: "Patt-Situation im DAX - EZB ausschlaggebend"

Charttechniker Weisenhaus: "Patt-Situation im DAX - EZB ausschlaggebend"Das große Thema an diesem Donnerstag ist der Leitzinsentscheid der Europäischen Zentralbank. Auch Charttechniker Sven Weisenhaus, Geldanlage-Brief, sieht diesen Termin wichtig für die weitere charttechnische Entwicklung des DAX. Neben dem Leitindex blickt er im Interview auch auf den Dow Jones und auf die Aktien von Fresenius Medical Care, Credit Suisse und Microsoft...

Interview ansehen...

 


 

Interview vom 01.04.2014

Charttechniker Weisenhaus: "DAX-Korrektur noch nicht zu Ende"

Charttechniker Weisenhaus: "DAX-Korrektur noch nicht zu Ende"Für Charttechniker Sven Weisenhaus, Geldanlage-Brief, könnte der DAX zwar noch etwas nach oben laufen, dennoch glaubt er nicht, dass die Korrektur bereits zu Ende ist: "Wir sind am oberen Ende einer möglichen Flaggenformation. Damit droht eine neue Abwärtsbewegung"...

Interview ansehen...

 


 

Interview vom 11.03.2014

Charttechniker Weisenhaus: "DAX-Kursziel bleibt bei 9.000 Punkten"

Charttechniker Weisenhaus: "DAX-Kursziel bleibt bei 9.000 Punkten"Sven Weisenhaus vom Geldanlage-Brief nimmt sich in seiner technischen Analyse nebem dem deutschen Leitindex DAX auch den Euro vor. Darüberhinaus blickt er auch auf die Aktien von Lufthansa, Allianz und Hannover Rück...

Interview ansehen...

 


 

Interview vom 05.03.2014

Charttechnik: DAX wird "zwischen 9.000 und 10.000 Punkten volatil" schwanken

Charttechnik: DAX wird "zwischen 9.000 und 10.000 Punkten volatil" schwankenDer DAX hat in den beiden ersten Handelstagen der Woche vor dem Hintergrund der Krim-Krise ein Auf und Ab abgeliefert. Allerdings hat das wenig an der charttechnischen Situation im DAX verändert, analysiert Sven Weisenhaus, Chefredakteur vom Geldanlage-Brief: „Wir haben seit dem 12. Februar eben eine Range von circa 9.500 bis 9.700 Punkten..."

Interview ansehen...

 


 

Interview vom 25.02.2014

Charttechnik: Keine Dynamik beim DAX - Einstieg bei BASF unter 70 Euro

Charttechnik: Keine Dynamik beim DAX - Einstieg bei BASF unter 70 Euro In der charttechnischen Analyse wirft Sven Weisenhaus, Chefredakteur vom Geldanlage-Brief, einen Blick auf die aktuelle Form des DAX. An die Seitwärtsrange, in der sich der Index seit Mitte Februar bewegt, müssen sich die Anleger wohl noch etwas länger gewöhnen. Bei den Aktien stehen Fresenius, BASF und Dürr im Blickfeld...

Interview ansehen...

 


 

Interview vom 29.01.2014

Rohstoffmonitor: Fed-Sitzung entscheidend für Goldpreis

Rohstoffmonitor: Fed-Sitzung entscheidend für GoldpreisIn der neuen Ausgabe des Rohstoffmonitors begrüßen wir Sven Weisenhaus, Chefredakteur des Börsennewsletters "Geldanlage-Brief", als Gast. Zum einen nennt der Experte seine Ziele für den Gold- und Silberpreis. Auf der anderen Seite wird eine Anlagestrategie für den Ölpreis vorgestellt...

Interview ansehen...

 


 

Interview vom 08.01.2014

Gold: "Kursanstiege bis 1.900 US-Dollar eher hoffnungslos"

Gold: "Kursanstiege bis 1.900 US-Dollar eher hoffnungslos"In dieser Ausgabe des Rohstoff-Monitor nimmt Sven Weisenhaus, Geldanlage-Brief, die Rohstoffe Gold, Silber und Öl genauer unter die Lupe. Gerade das Gold stand 2013 deutlich unter Druck. Während die Aktienmärkte nach oben schossen, ging es für den Goldpreis kräftig abwärts. Welche Entwicklung in 2014 zu erwarten ist, erfahren Sie im Video...

Interview ansehen...

 


 

Interview vom 07.01.2014

Charttechniker Weisenhaus: "Commerzbank und Thyssen Turnaround-Kandidaten"

Charttechniker Weisenhaus: "Commerzbank und Thyssen Turnaround-Kandidaten"Sven Weisenhaus, Geldanlage-Brief, blickt in diesem Interview auf die charttechnische Entwicklung der Märkte. Beim DAX, der sich in den letzten Tagen nicht groß bewegt hat, erwartet er eine deutliche Korrektur. Außerdem im Fokus: Dow Jones, Commerzbank, Morphosys und ThyssenKrupp...

Interview ansehen...

 


 

Interview vom 04.12.2013

Rohstoffmonitor: "Zwei Gründe für den massiven Goldverlust"

Rohstoffmonitor: "Zwei Gründe für den massiven Goldverlust"Im Rohstoffmonitor spricht DAF-Moderatorin Cornelia Zinck mit Sven Weisenhaus, Chefredakteur des Börsennewsletters "Geldanlage-Brief", über die Ambitionen des Goldpreises. Außerdem stehen der Silber- und der Ölpreis im Fokus...

Interview ansehen...

 


 

Interview vom 21.11.2013

Charttechnik: "DAX-Korrektur notwendig"

Charttechnik: DAX-Korrektur notwendigSven Weisenhaus vom Geldanlage-Brief blickt in diesem Interview auf die charttechnische Verfassung des DAX: "Es könnte nach unten weiter gehen. Liegen an der oberen Kanalbegrenzung, daher ist eine Korrektur jetzt notwendig". Außerem in der Analyse: HeidelbergCement, ThyssenKrupp, Dürr
und Euro/Dollar...

Interview ansehen...

 


 

Interview vom 06.11.2013

Rohstoffmonitor: "Keine Anzeichen für Erholung bei Silber und Gold"

Rohstoff-Monitor: Keine Anzeichen für Erholung bei Silber und GoldDer Goldpreis ist in diesem Jahr deutlich gesunken, Silber kommt kaum vom Fleck und auch beim Ölpreis sieht es nach fallenden Kursen aus. Doch wie werden sich diese Rohstoffe in der Zukunft entwickeln? In dieser Ausgabe des Rohstoff-Monitors analysiert Sven Weisenhaus, Geldanlage-Brief, die momentane Situation bei Gold, Silber und Öl...

Interview ansehen...

 


 

Interview vom 16.10.2013

Rohstoffmonitor: "Es spricht mehr für fallende Goldpreise als für steigende"

Rohstoffmonitor: Es spricht mehr für fallende Goldpreise als für steigendeIn der neuen Ausgabe des Rohstoffmonitors werfen wir mit Sven Weisenhaus, Chefredakteur des Börsennewsletters "Geldanlage-Brief" und Geschäftsführer der DBVM GmbH einen Blick auf die Entwicklung der wichtigsten Edelmetalle Gold und Silber. Die Entwicklung des Goldpreises gleicht in den letzten Wochen einem Trauerspiel. Sven Weisenhaus sieht aktuell drei Themen, die Gold zu schaffen machen...

Interview ansehen...

 


 

Interview vom 10.10.2013

Charttechniker Weisenhaus: "Infineon ein Paradies für Trader"

Charttechniker Weisenhaus: Infineon ein Paradies für TraderLeicht über der Marke von 8.500 Punkten verabschiedete sich der deutsche Leitindex aus dem Mittwochshandel. Trotz aller politischen Belastungen steht er recht stabil da. Ob das so bleibt und wie es bei weiteren Indizes und Aktien charttechnisch aussieht, das besprechen wir mit Sven Weisenhaus vom Geldanlagen-Brief...

Interview ansehen...

 


 

Interview vom 19.09.2013

Sven Weisenhaus: "Meine Charts zu DAX, K+S, Apple, Nokia und Gold"

Sven Weisenhaus: Meine Charts zu DAX, K+S, Apple, Nokia und GoldDie Rekordjagd im DAX geht weiter. Fed-Chef Ben Bernanke lässt die Geldschleusen weit geöffnet. Eigentlich hatte der Markt damit gerechnet, dass die US-Notenbank ihre Anleihenkäufe etwas drosseln würde. Jetzt scheint der Weg frei zu sein für die 9.000 Punkte im Leitindex...

Interview ansehen...

 


 

Interview vom 04.09.2013

Rohstoffmonitor: "Gold & Silber könnten auf die Nase fallen"

Rohstoffmonitor: Gold & Silber könnten auf die Nase fallenIn der neuen Ausgabe des Rohstoffmonitors sprechen wir mit Sven Weisenhaus, Geschäftsführer von DBVM, über die weiteren Anstiegschancen beim Gold- und Silberpreis. Im Fall des Goldpreises hat der Experte vor allem die Marke von 1.433 US-Dollar im Visier. Beim Silber sieht er eine aufkommende Seitwärtsbewegung...

Interview ansehen...

 


 

Interview vom 08.01.2014

Gold: "Kursanstiege bis 1.900 US-Dollar eher hoffnungslos"

Gold: "Kursanstiege bis 1.900 US-Dollar eher hoffnungslos"In dieser Ausgabe des Rohstoff-Monitor nimmt Sven Weisenhaus, Geldanlage-Brief, die Rohstoffe Gold, Silber und Öl genauer unter die Lupe. Gerade das Gold stand 2013 deutlich unter Druck. Während die Aktienmärkte nach oben schossen, ging es für den Goldpreis kräftig abwärts. Welche Entwicklung in 2014 zu erwarten ist, erfahren Sie im Video...

Interview ansehen...

Liebe Leser,

der "Geldanlage-Brief" ist Ihr kostenloser Newsletter für Geldanlage, Börse und Finanzen.

Tragen Sie einfach Ihre E-Mail-Adresse ein und Sie sind kostenlos dabei!




Datenschutzhinweise anzeigen...